Zentral Harz


nördliche Harzregion


südliche Harzregion


östliche Harzregion

»
Harzgerode
»
Stolberg
» Güntersberge
» Alexisbad


westliche Harzregion


Harz Infos und Bilder


Werbung


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Der Brocken

Mit 1142 m ist der Brocken der höchste Berg im Harz und zugleich die meistbesuchte Sehenswürdigkeit im Nationalpark. Auf dem Gipfel des Brocken haben Sie bei klaren Wetter eine Fernsicht von über 100 km und können so fast den ganzen Harz überblicken. Ein Hotel mit Restaurant sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Sie können den Brocken zu Fuß erklimmen oder aber auch die Brockenbahn benutzen, die bis auf den Gipfel verkehrt. Unterwegs mit der Bahn genießen Sie die schöne Landschaft des Harzes und eine romantische Fahrt mit der Harzquerbahn. Wenn Sie den Brocken lieber zu Fuß erklimmen möchten, können Sie von Wernigerode, Ilsenburg oder Schierke einen der gut ausgeschilderten Wanderwege benutzen, wobei der Wanderweg von Schierke aus am kürzesten ist.

Die Rappbodetalsperre

Die Rappbodetalsperre befindet sich zwischen Rübeland und Hasselfelde. Sie gehört zu den größten Talsperren in Deutschland. 1952 hat man begonnen dieses riesige Bauwerk zu errichten, die Arbeiten hierfür dauerten mehrere Jahre. Fertig gestellt wurde die Rappbodetalsperre 1959. Hauptsächlich zur Energiegewinnung gebaut trägt sie heute auch zur Trinkwassergewinnung bei.

Die Höhe beträgt immerhin über 100 Meter und die Wassertiefe im Stauraum ist etwa 80 Meter. An der Talsperre sind genügend Parkplätze vorhanden und für die hungrigen Besucher ist ebenfalls gesorgt. Auf der Aussichtsplattform können Sie die ganze Talsperre überblicken. Im 5 km entfernten Rübeland können Sie danach noch die Tropfsteinhöhlen bewundern.
Sollten Sie doch lieber ans Meer fahren, dann bietet sich ein
Urlaub an der Ostseeküste an.

Der Hexentanzplatz

Der Hexentanzplatz liegt in Thale und ist zu Fuß, mit dem Auto oder der Seilbahn von Thale aus erreichbar. Mit 450 m ist der Hexentanzplatz etwa 50 m höher als die gegenüber liegende Rostrappe. In der Nacht zum 1. Mai wird hier jedes Jahr die Walpurgisnacht gefeiert, eine besondere Attraktion für jeden Urlauber. Der Hexentanzplatz ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel vieler Touristen.

Besuchen Sie doch den Tierpark oder geniessen Sie den atemberaubenden Blick ins Bodetal. Für das leibliche Wohl sorgen mehrere Gaststätten und Snäckshops. Ebenso gibt es ein Bergtheater und für groß und klein eine Bobbahn die das ganze Jahr über genutzt werden kann. Auf keinen Fall sollten Sie die Fahrt mit der Schwebebahn verpasen , diese führt von Thale aus zum Hexentanzplatz und wieder zurück. Die Fahrt führt Sie über das Bodetal und an steilen Felsen vorbei , wo Sie einen herrlichen Ausblick geniessen können.

Rübeland Tropfsteinhöhlen

Die Tropfsteinhöhlen in Rübeland sind für jeden Urlauber sehenswert. Ob Sie nun die Baumanns oder die Hermannshöhle besuchen , oder gar beide ist Ihnen überlassen. Im Inneren befinden sich größere und kleinere Seen, die über das ganze Jahr eine konstante Temperatur haben.

Die Höhlen haben sich über in einen Zeitraum von mehreren Millionen Jahren gebildet. Selbst Goethe hat die Tropfsteinhöhlen zu seiner Zeit besucht und war fasziniert von der Schönheit. In den Höhlen wurden sogar Überreste von Steinzeitmenschen gefunden. In den größeren Gewölben werden wegen der guten Akustik Konzerte abgehalten. Die Temperatur in den Tropfsteinhöhlen ist im Sommer wie Winter immer gleich. Eine der beiden Höhlen ist immer für Besucher geöffnet

Torfhaus

Torfhaus liegt in etwa 800 m über dem Meeresspiegel und ist vor allem für Wintersportler sehr interessant. In der Umgebung finden Sie viele Langlaufloipen und eine Abfahrtspiste mit Lift. Aber auch die vielen Wanderwege sind für Spaziergänger sehr empfehlenswert, Sie können vom Torfhaus aus direkt zum Brocken wandern. Bei klarem Wetter haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Brocken.

Harzquerbahn - Brockenbahn

Zu jedem Harz Urlaub gehört auf jeden Fall eine Fahrt mit der Harzquerbahn. Diese verkehrt von Wernigerode über mehrere Haltestationen, wie " Drei Annen Hohne " oder " Schierke " bis zum Brocken und zurück.

Sie können ebenfalls von Wernigerode bis nach Nordhausen fahren und passieren die Stationen Drei Annen Hohne, Elend, Sorge, Benneckenstein, Ilfeld und Niedersachswerfen. Unterwegs können Sie die wunderschöne Harzlandschaft und die romantische Fahrt mit der Harzquerbahn genießen. Der Fahrpreis zum Brocken ist einheitlich, egal wo Sie zusteigen.
( Eine Strecke 14 EUR )
( Hin und Rückfahrt 22 EUR )

Auf dem Bahnhof " Drei Annen Hohne " ( siehe Bild oben ) teilt sich die Bahnstrecke auf. Von hier können Sie auf den Brocken, nach Nordhausen oder nach Wernigerode fahren. Ein weiterer Umsteigebahnhof auf der Strecke Wernigerode - Nordhausen ist die Station Eichsfelder Talmühle. Von hier können Sie mit der Selketalbahn über Stiege, Alexisbad, Mägdesprung nach Gernrode im Harz fahren. Sie können auch Mehrtageskarten erwerben, die zur Nutzung des gesamten Streckennetzes gültig sind.
3 Tage Karte : 35 Euro
7 Tage Karte : 50 Euro

Josephskreuz

Das Josephskreuz ist das größte eiserne Doppelkreuz auf der Welt. Auf dem 580 m hohen Auerberg ist das Denkmal zu finden. Der Zufahrtsweg ist für Autos gesperrt, deswegen müssen Sie den 15 minütigen Wanderweg per Pedes  bestreiten. Das Josephskreuz wird durch 100000 Nieten zusammen gehalten. Sie können natürlich auch auf die Aussichtsplattform hinauf steigen, hier haben Sie bei gutem Wetter eine Schöne Aussicht auf den Harz. Das Josephskreuz ist auch von Stollberg aus zu erreichen, aber ebenfalls nur zu Fuß auf einen gut ausgeschilderten Wanderweg.